Vita

Seit 1993 entwickeln Harriet Maria und Peter Meining gemeinsam Performances, Experimentalspielfilme, Videoinstallationen, Kunstaktionen und Hörspiele. 1997 erhielten Sie den Kunstförderpreis der Stadt Dresden, 2010 den erstmals vergebenen George Tabori Preis. Ein Großteil der Produktionen realisierten Sie bis 2014 unter dem Namen norton.commander.productions. Seit 2015 widmen sie sich verstärkt Ihrer Filmarbeit und gründeten 2017 die Produktionsfirma Mauser Film - hpm Filmproduktion GbR.
 
Ihre Arbeiten wurden u.a. gezeigt und produziert im Theater Hebbel am Ufer Berlin, (HAU 1/ HAU 2/ HAU3), dem Mousonturm Frankfurt Main, FFT Düsseldorf, Gessnerallee Zürich, Europäisches Zentrum der Künste Dresden Hellerau, brutWien, WUK Wien, Le Maillon Strassburg, Münchner Kammerspiele,Thalia Theater Hamburg, Schauspielhaus Hamburg, Schauspielhaus Hannover, Schauspielhaus Zürich, Schauspielhaus Dresden, Theaterhaus Jena, Kaserne Basel, Parkaue Berlin,Kampnagel Hamburg,Societaetstheater Dresden, Deutsche Oper Berlin.

Gastspiele und Teilnahmen an internationalen Theater und Kunstfestivals führten Sie neben Deutschland (z.B. Impulse 2003, Politik im freien Theater 1999, 2002, 2005,Perpective 2002, 2005,Theater der Welt 2002) mehrfach nach Frankreich, Schweiz, Österreich, Finnland, Polen, Russland, Luxemburg, Albanien, Kuba und nach China.

Experimentalspielfilme und Installationen wurden in Galerien/ Museen und auf internationalen Filmfestivals gezeigt. So etwa beim Internationalen Filmfest in Dresden, New York Expo Filmfestival, im Museum Ludwig Aachen, Museum für moderne Kunst Frankfurt am Main,Museum Kunstpalast Düsseldorf oder den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.

Internationale Ausstellungsbeteiligungen: Detroit The Michigan Gallery,Toronto Workscene Gallery, Columbus Concourse Gallery, Chicago Goethe Institut, New York Goethe House, Expo 2000 Deutscher Pavillion, "MISS ING" 37 Räume Berlin Kunst-Werke

Harriet Maria Meining war ab Mitte der 1980iger Jahre in der alternativen Kunstszene der DDR aktiv, u.a. in Performances von Hans Scheuerecker. Sie ist Mitbegründerin des Kunsthauses Raskolnikov in Dresden und studierte von 1994-1999 Malerei und Neue Medien an der Hochschule der Bildenden Künste in Dresden bei Prof. Lutz Dammbeck. Sie war von 1999 bis 2001 Stipendiatin und Meisterschülerin und von 2001 - 2005 Projektmanagerin an der Hochschule der Bildenden Künste in Dresden. 1995 gründetet sie mit Peter Meining norton.commander.productions.

Peter Meining wirkte ab 1988 als Schauspieler/Regisseur in der alternativen Theaterszene und zwischen 1990-1995 am Projekttheater Dresden.1991-1993 wurde er als Schauspieler Ensemblemitglied am Schauspielhaus Dresden und Regieassistent bei Projekten des Regisseurs Carsten Ludwig am Europäischen Zentrum der Künste Hellerau. Es folgten eigene Kunstperformances/div. Inszenierungen und ab 1993 die Zusammenarbeit mit Harriet Maria Meining, ab 1995 unter dem Namen ncp. Zwischen 2004 und 2009 war Peter Meining Kurator des Europäischen Zentrums der Künste Hellerau.